Sonntag, 20. Oktober 2019

Session in Gefahr!

Neues Session-Team gesucht
Seit etwa sechs Jahren gibt es die regelmäßigen Jazz-Sessions in Braunschweig an drei verschiedenen Spielorten. Nach vielen mehr oder weniger missglückten Anläufen, die hiesige Jazzszene auf diese Weise zu beleben, gelang es dem Team, die Reihe mit Erfolg zu etablieren. „Ich bin so dankbar dafür, dass es die Sessions gibt“, sagte kürzlich im Gespräch ein Braunschweiger Musiker: „Ich hatte so die Gelegenheit, immer wieder mit anderen zu spielen, zu lernen und Kontakte zu knüpfen.“
Nach wenigen personellen Wechsels hat sich das Session-Team, dem zurzeit Regina Penner, Uli Papke, Tobi Lampe, Hans-Christian Hasse und Thomas Geese angehören, stabil und arbeitsfähig gehalten. Jetzt jedoch tritt die Situation ein, dass alle Angehörigen des Teams mit Ablauf des Jahres 2019 ihre Arbeit aufgeben werden.
Wenn also die Sessions weiterhin im Veranstaltungskalender stehen sollen, braucht es ein neues Team, das mit frischen Ideen die bisherige Arbeit fortführen kann. Alle bisherigen Team-Mitglieder sind gern bereit, mit Rat zur Seite zu stehen.
Diese Aufgaben kommen auf das Team zu: Terminplanung und Absprache mit den Veranstaltungslokalen, Auswahl der Opener-Bands, Werbung über Social Media, Koordination an den Session-Abenden.
Die Strukturen dafür sind vorhanden und können bruchlos und mit wenig Aufwand weitergeführt werden.
Wenn ihr euch engagieren wollt, verbindet euch über Facebook oder über die Kommentarfunktion von diesem Post, kommt zur nächsten Session oder meldet euch über jazzsession38@googlemail.com!

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hier kommentieren!